eingang > fußweg > wegkreuzung > treppe zum zeltplatz > zeltplatz

das türmchen

ehemals der mittlere wachturm in der nordmauer, heute ausgebaut zum gruppenraum: ein holzofen und ein grandioser blick über das burggelände von hoch oben machen ihn zu einem der schönsten räume der burg.

fahre mit der maus ber das bild: die markierten punkte fhren zu weiteren ansichten.

fr eine bersichtsskizze des bereichs, in dem du dich gerade befindest, klicke auf die skizze unten.

bersicht
bersicht
links
orte
betritt die burg durch das tor...tor1
das türmchen: einer der schönsten räume der burg, für fahrtengruppenturm1
der hofhof1
der saal: größter raum der burg, als solcher ort für feste und große veranstaltungensaal1
der kurfürstenkeller: ein altes gewölbe, 10 meter unter der erde, mit offenem kamin und rustikaler ausstrahlungkeller1
das kutscherhaus, das kleinere der beiden übernachtungshäuserkutscherhaus1
das große haus: haupthaus der burg, mit kleinem saal und vielen gruppenräumenhaupthaus1
das kleine haus, wohnhaus unseres burgvogts wanjakleineshaus1
die ursprüngliche burg, heute nur noch ruinerunie1
der zeltplatz bietet platz für einige kothen und auch eine jurtezeltplatz1
zurück

das türmchen hat eine besonders wechselvolle geschichte hinter sich: nachdem es zunächst mit viel mühe ausgebaut und bedacht wurde, musste es vor einigen jahren wegen einsturzgefahr gesperrt werden. nach der darauf folgenden restaurierung und befestigung der gesamten nordmauer sollten die böden und das dach zunächst entfernt werden, um den ursprünglichen zustand des turmes wiederherzustellen. dies konnte zum glück abgewendet werden.

trotzdem dauerte es danach noch geschlagene zwei jahre, bis die neue fensterfront eingebaut, ein ofen beschafft, ein kamin gebaut und das türmchen mit strom versorgt war. dafür ist es jetzt wieder um so schöner und kann mit recht seinen platz unter den beliebtesten räumen der burg wieder einnehmen.